Impressum / Datenschutz
Kontakt
Anfahrt
Startseite

 

Verein Begegnungsstätte

Heinrich Kunst e.V.

 

 

Satzung

 

In der Fassung vom 13. Januar 2000

 

 

§ 1

 

Name des Vereins

Der Verein führt den Namen „Verein Begegnungsstätte Heinrich Kunst“

 

§ 2

Der Sitz des Vereins ist Ofenerfeld (Gemeinde Wiefelstede)

 

§ 3

 

Zweck des Vereins

Der Verein Begegnungsstätte Heinrich Kunst (nachstehend Verein genannt) ist ein Verein der

Zweck des Vereins ist es,

 

Daraus folgt:

Der Verein betreibt Haus und Grundstück am Sandweg in Ofenerfeld. Er ist für die dort stattfindenden Veranstaltungen verantwortlich. Der Vereine organisiert Veranstaltungen, die dem ethischen und kulturellen Gedenken an Heinrich Kunst dienen, dazu gehören z.B. Veranstaltungen zur Pflege der plattdeutschen Sprache und Dichterkunst, musikalische Veranstaltungen (kammermusikalische Instrumentalmusik, Volksmusik, Volkstanz), Vortragsveranstaltungen, Ausstellungen nichtkommerzieller Art.

Der Verein hält das Haus für Zwecke der Begegnung bereit, z.B. für Treffen der örtlichen Vereine und Gruppen, Tagungen und Sitzungen im Zusammenwirken mit den örtlichen Vereinen, soweit sie nicht den Zielen des Vereins entgegenstehen.

Der Verein ermöglicht es, der August-Hinrichs-Bühne und anderen Gruppen aus dem plattdeutschen Bereich, das Haus als Tagungs- und Begegnungsstätte zu nutzen.

Der Verein bemüht sich, im Zusammenwirken mit der Gemeinde Wiefelstede die Erinnerung an Heinrich Kunst wach zu halten, z.B. durch Dokumentation seines Wirkens und Zugänglichmachung seines Nachlasses für die Öffentlichkeit, soweit dies möglich ist.

 

§ 4

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§ 5

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Ziele verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§ 6

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

§ 7

Der Verein soll im Vereinsregister eingetragen sein.

 

§ 8

Mitgliedschaft

Mitglieder sind die nach § 11 durch die örtlichen Vereine und die August-Hinrichs-Bühne entsandten Personen. Soweit diese nicht durch Beitritt Mitglied des Vereins sind, müssen sie die Mitgliedschaft beantragen. Darüber hinaus kann jede natürliche oder juristische Person Mitglied werden. Die Mitgliedschaft muss schriftlich beantragt werden. Über die Annahme der Entsendung und über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

Ende der Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft endet

 

Mitgliedsbeiträge:

Die Höhe und die Fälligkeit der von den Mitgliedern zu zahlenden Beiträge werden durch die Mitgliederversammlung festgesetzt. Die Beiträge werden in der Regel durch Bankeinzug erhoben.

 

§ 9

Organe des Vereins

Organe des Vereins sind:

 

§ 10

Die Mitgliederversammlung

Mindestens einmal jährlich hat eine Mitgliederversammlung stattzufinden. Sie wird in der Regel durch den Vorsitzenden einberufen.

Außerordentliche Mitgliederversammlungen können stattfinden, wenn der Vorstand dies im Vereinsinteresse für notwendig hält. Die Einberufung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung mindestens 10 Tage vor dem Versammlungstermin. Anträge an die Mitgliederversammlung müssen mindestens 3 Tage vorher schriftlich an den Vorstand eingereicht werden. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der Erschienenen beschlussfähig.

Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben

 

Die Mitgliederversammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der Erschienenen. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.

Von der Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift anzufertigen, sie ist vom Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben.

 

§ 11

Der Gesamtvorstand

Der Gesamtvorstand setzt sich aus den Mitgliedern zusammen, die durch die beteiligten Vereine, die August-Hinrichs-Bühne und die Mitgliederversammlung entsandt wurden. Mitglieder des Vorstandes können auch Mitglieder des Gesamtvorstandes sein.

Dabei können wie folgt entsenden.

Der Ortsbürgerverein Metjendorf-Heidkamp-Ofenerfeld         3 Mitglieder
Der Pfeifenklub Einigkeit Ofenerfeld                        2 Mitglieder
Die Ortsgruppe Metjendorf der Arbeiterwohlfahrt             2 Mitglieder
Die August-Hinrichs-Bühne am Oldenburgischen Staatstheater  1 Mitglied

Die Mitgliederversammlung des Verein Begegnungsstätte
Heinrich Kunst e.V.                                         2 Mitglieder

Aufgabe des Gesamtvorstandes ist es, den Vorstand nach § 26 BGB in seiner Arbeit zu unterstützen. Der Gesamtvorstand tritt auf Antrag eines seiner Mitglieder zusammen. Die Einladung erfolgt in der Regel durch den Vorsitzenden.

 

§ 12

Der Vorstand

Der Vorstand gemäß § 26 BGB wird durch die Mitgliederversammlung aus Mitgliedern gewählt (§ 10). Seine Mitglieder sollen ihren Wohnsitz in der Gemeinde Wiefelstede haben.

Der Vorstand setzt sich zusammen aus

 

Jeweils zwei dieser Vorstandsmitglieder sind gemeinsam vertretungsberechtigt. Der Vorstand gem. § 26 BGB wird auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch bis zu einer ordnungsgemäßen Neu- oder Wiederwahl im Amt. Der Vorstand tritt auf Antrag eines seiner Mitglieder zusammen. Die Einladung erfolgt in der Regel durch den Vorsitzenden.

 

§ 13

Rechte und Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Sie haben darüber hinaus das Recht, gegenüber dem Vorstand und der Mitgliederversammlung Anträge zu stellen. Auf der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden. Die Mitglieder sind verpflichtet, die Ziele des Vereins zu unterstützen.

 

§ 14

Auflösung des Vereins

Der Verein kann sich mit 3/4 Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder des Gesamtvorstandes auflösen, wenn die Grundlage der Vereinsgründung, insbesondere die Nutzungsmöglichkeit von Gebäuden und Grundstück entfallen.

Bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Wiefelstede, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

 

Ofenerfeld, den 09.12.1993

Gez.

Dr. Dieter Thierfled      Helmut Warrelmann         E. Schuster-Alt
Frerich Janssen           Herman Reents             Herbert Klinger

Erwin Puls                Friedrich Rippen

Ofenerfeld den 13.01.2000

Dr. Dieter Thierfeld      Friedrich Rippen          Herbert Klinger

Irma Rippen